Kontakt

Direkte Kontaktaufnahme

Sie haben Fragen oder benötigen schnelle Auskunft? Geben Sie Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer ein und wir rufen Sie zurück!

 
Bitte rechnen Sie 6 plus 7.
 

* Pflichtfelder

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft und stets vertraulich behandelt

 

Lerntherapeutische Facheinrichtung in Plauen

 

Vor 10 Jahren, im Jahr 2006, hat sich Anette Angerhausen in Plauen mit ihrer lerntherapeutischen Praxis niedergelassen. Sie freut sich, dass sie mit der PTE Franchise GmbH einen starken sowie erfahrenen Partner gefunden hat. Das PTE Kompetenzzentrum in Waiblingen bildet sie regelmäßig weiter, steht mit erfahrenen Wissenschaftlern in Kontakt und unterstützt die Partner mit ihren umfassenden Erfahrungen bei der qualitativ anspruchsvollen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Lernprobleme haben. Die PTE Partnerin schätzt den Erfahrungsaustausch mit anderen Lerntherapeuten sehr: „Gerne tausche ich mit anderen Kollegen der „PTE-Familie“ aus.“

Die Inhaberin der PTE Plauen ist Diplom-Lehrerin und Diplom-Sozialpädagogin (TU). Außerdem erwarb sie Zusatzausbildungen als Systemische Therapeutin/Familientherapeutin (SG), Lerntherapeutin und Begabtenpädagogin. Doch sie kann sich aus eigener Erfahrung in die Lage der von ihr betreuten Kinder und Eltern hineinversetzen:

 

„Als Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Kindern und als Großmutter kenne ich die Situationen in Familien mit Kindern, die ein Problem beim Lernen haben, sehr genau.“



Die PTE Plauen unterstützt Kinder aus dem Vogtlandkreis, den Orten Plauen, Oelsnitz/V. Pausa, Mehlteuer, Adorf, Bad Elster, Markneukirchen, Reichenbach, Auerbach und in Randgebieten von Thüringen wie Greiz und Randgebieten von Bayern wie Hof.

Das Hauptarbeitsfeld und die größte Erfahrung besitzt das Team der PTE Plauen bei der Therapie von Lese-/Rechtschreibschwäche (LRS), Rechenschwäche (RS) und Aufmerksamkeitsstörung (ADHS/ADS). Die Einrichtung bietet auch Kombinationstherapie an.
 
Grundvoraussetzung jeder Förderung ist eine aussagekräftige Diagnostik, weiß die Lerntherapeutin. „Deshalb erheben wir zu Beginn anamnestische Daten und führen Begabungs- und Fachtest durch.“

In der lerntherapeutischen Einzelarbeit erhalten Kinder und Eltern erfolgreich und zielgerichtet Hilfe. „Wir arbeiten auf wissenschaftlicher Basis und nach einem individuellen Förderplan für jeden Schüler. Dabei geht es um die Förderung einer positiven Lernstruktur beim Kind und seinem Umfeld. Damit stärken wir das Selbstbild und das Selbstwertgefühl unserer Schüler nachhaltig.“ Um bestmögliche Therapieerfolge zu erzielen, arbeitet Anette Angerhausen eng mit den Eltern und den Lehrern der Schüler zusammen.

Wenn die Leistungen in mehr als einem Fach nicht stimmen, wenn mehr dahinter steckt als Wissenslücken und individuelle Schwächen, bei Lernblockaden oder fehlender Motivation unterstützen die Mitarbeiter der PTE Plauen Schülerinnen und Schüler mit einem Lerncoaching. „Zu uns kommen oft ältere Schüler, die beim Lernen weitreichende Probleme haben und Schwierigkeiten zeigen. Meist benötigen sie einen Lerncoach, der mit ihnen das Lernen plant sowie Lernstrategien und Lerntechniken vermittelt oder sie bei der Vorbereitung von Klassenarbeiten sowie Aufsätzen unterstützt,“ beschreibt die Diplomsozialpädagogin ihre täglichen Herausforderungen. Gemeinsam werden realistische Ziele erarbeitet. Durch gezieltes Konzentrations-, Merk- und Speichertraining können Prüfungsängste und Lernstress abgebaut werden.

Außerdem hilft die PTE Plauen Kindern, die Schwierigkeiten beim Erlernen der Fremdsprachen Englisch und Russisch besonders im Rahmen der Rechtschreibung haben, durch ein gezieltes Merk- und Speichertraining.

In der Lerntherapie und im Lerncoaching verfolgt Anette Angerhausen einen systemischen Ansatz. Das heißt, sie und ihr Team arbeiten eng mit den Eltern zusammen, informieren sie in Elterngesprächen und Elternseminaren über Inhalten der Förderstunde oder zeigen ihnen Lerntechniken, die sie zur Unterstützung ihrer Kinder benötigen. Gemeinsam werden Strategien zur Bewältigung der belastenden Situation in der Familie erarbeitet. Wenn es von den Eltern gewünscht wird, sprechen die Therapeuten auch mit den Lehrern der betreuten Schüler und arbeiten mit andern Fachstellen zusammen.

Anette Angerhausen richtet sich bei  bei der Arbeit mit Kindern und Eltern nach den beiden Leitsprüchen:
„Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ (Afrikanisches Sprichwort)  
„Solange die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie älter geworden sind, gib ihnen Flügel.“

 

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden